Wälder, Wiesen, wundervoll – der Steigerwaldrand bei Iphofen und Markt Einersheim

Am Steigerwaldrand bei Iphofen und Markt Einersheim kann man eine einmalige Kultur- und Naturlandschaft erleben. In den Wäldern wurde jahrhundertelang das Unterholz im Abstand von etwa 30 Jahren als Brennholz eingeschlagen, während das Oberholz (meist Eichen) geschont wurde. Es entstand der sogenannte Mittelwald. Besonders die Eichen-Hainbuchenwälder erhielten hierdurch ihr charakteristisches Aussehen und ihren enormen Reichtum an unterschiedlichen Strukturen (z.B. verschiedene Stockwerke, Baumhöhlen, Totholz).

 

Heute ist der Bereich zwischen Iphofen, Uffenheim und Bad Windsheim das letzte großflächig genutzte Mittelwaldgebiet in Deutschland. Die Wälder sind eng mit Bachtälern und naturnahen Wiesen verzahnt. In diesen Lebensräumen entwickelte sich eine Fülle von seltenen und gefährdeten Arten. Der Steigerwaldrand leistet somit einen besonderen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und bildet einen wichtigen Baustein im europaweiten Schutzgebietsnetz Natura 2000. Das Gebiet soll nun mit Hilfe des EU-Förderprogramms Life+ Natur als wichtiges Biodiversitätszentrum und Zentrum der Mittelwaldbewirtschaftung in Deutschland und Mitteleuropa gesichert und entwickelt werden. Dabei öffnet Life+ auch dem Menschen ein einmaliges Schaufenster in diesen besonders interessanten und sehenswerten Lebensraum!