Besucherlenkungskonzept

Die Stadt Iphofen mit ihren Nachbargemeinden ist u. a. aufgrund ihrer reizvollen landschaftlichen Lage am Steigerwaldrand ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel. Neben seines hohen Bekanntheitsgrades als Weingegend erfreut sich der Raum aufgrund der Wandermöglichkeiten und des Naturgenusses starker Beliebtheit. Dies führte in der Vergangenheit häufig zu Zielkonflikten unterschiedlicher Nutzergruppen: Tourismus, Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft. Zur Verbesserung der Ist-Situation wurde daher im Rahmen des LIFE+ - Projektes ein Besucherlenkungskonzept erarbeitet, dessen übergeordnetes Ziel es ist, für Einheimische und Besucher die Landschaft erlebbar zu machen und gleichzeitig Aspekte der Landnutzung und des Naturschutzes ausreichend zu berücksichtigen.

Wesentliche Inhalte des Konzeptes sind:

1. Verortung und Gestaltungskonzept von Naturerlebniswegen

Hierbei wurden die Themenschwerpunkten „Mittelwaldnutzung“, „Wald-Weide-Nutzung“ und „Urwald“ ausgewählt. Alle Wege informieren mit Pulttafeln, interaktiven Pulttafeln und interaktiven Spielelementen über das jeweilige Thema. Die Wege sind als Rundwege konzipiert mit einer Streckenlänge von 2-4 km und so geplant, dass sie an vorhandene Infrastruktur anschließen, aufgrund von belastbarem Wegebelag und geringer Steigung von einer breiten Öffentlichkeit genutzt werden können.

2. Verortung und Gestaltungskonzept von Naturbeobachtungseinrichtungen

Diese Einrichtungen sollen einen besonderen Einblick in die Natur ermöglichen. Die Positionierung dieser Plätze wurde so vorgenommen, dass der Menschen die Natur beobachten kann, ohne sie dabei zu (zer-)stören.

Konzeptplan Wegeführung und Naturbeobachtungseinrichtungen (Planungsbüro peb, Dachau)